Überspringen zu Hauptinhalt

Die gefürchtete Amerikanische Faulbrut bedroht seit der Antike immer wieder die Honigbienenbestände. Eine Berliner Forscherin hat nun herausgefunden, wie man die Tiere besser schützen kann.

Da sich die gefährlichen Bakterien bereits im Darm der Larven vermehren, kann ein Austausch des Honigvorrats die Infektionskette unterbrechen. Auch die Art der Zusammensetzung des Honigs kann die Infektion begünstigen oder hemmen. Die Forscher arbeiten mit Hochdruck daran, herauszufinden, welche Blütensorten die Bienen vor der Faulbrut schützen könnten.

Info zum Thema 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen