skip to Main Content
Hausboot Ausbauen 3 – Eichendielen Verlegen

Ein Hausboot mit einem Fußboden zu versehen, hat seine Tücken! Denn auf dem schwankenden Wasser ist das ebene Verlegen von Dielen gar nicht so einfach.

Die Versorgungsleitungen sind gelegt, die Decke ist eingezogen und die Wände unseres Hausbootes sind gedämmt. Nun kann der Fußboden verlegt werden. Ein Schiffsboden prägt den Charakter eines Schiffes und wird traditionell aus Holz gefertigt. In unserem Fall hat sich der Eigner für hochwertige, massive Eichendielen entschieden.

hausboot-bauen-3-eichendielen-verlegen-doit-tvBeim Verlegen des Bodens ist höchste Genauigkeit erforderlich.

Die Dielen müssen auf absolut ebenem Untergrund verlegt werden. Auf einem Boot muss man sich daran gewöhnen, ohne Wasserwaage zu arbeiten. Schließlich bewegt sich so ein Schiff etwa fünf bis sechs Grad in der Quer- und Längsachse. Die Schiffsspanten dienen hier als Fußboden-Unterkonstruktion.

Natürlich wird auch auf einem Schiff der Boden gedämmt. Das geschieht, genau wie bei einem ganz normalen Haus, mit Dämmwolle, Styrodur und Verlegeplatten. Das Schiffswasserwerk, Heizung und Stromaggregat sind unter dem Fußboden eingebaut, müssen aber jederzeit gewartet werden können. Deshalb ist eine spezielle Lukenkonstruktion im Boden erforderlich.

Hausboot-eichendielen-schiffsboden-oberflaeche

Spezielles Holz für Schiffsböden

Die edlen Eichendielen haben ihre Farbe übrigens durch ein spezielles Verfahren, das man Räuchern nennt. Dabei wird das Holz mit Ammoniak begast, bis es eine dunkle Färbung annimmt. Diese Behandlung, bei der Ammoniak mit der Gerbsäure des Holzes reagiert, macht das Holz sehr widerstandsfähig gegen UV-Strahlung. Das ist ideal für den Einsatz auf Booten. Die Fotoshow zeigt die einzelnen Arbeitsschritte des Verlegens der Dielen.

T-612-1

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Videoworkshop: Hausboot ausbauen
Back To Top