Überspringen zu Hauptinhalt
Mauerwerk Abdichten: Injektionsverfahren

 

Um die Feuchtigkeit aus den Wänden zu bekommen, wird zuerst von aussen abgedichtet mit dem Bohrloch-Injektionsverfahren. Vorbereitung und Wandaufbau werden ausführlich beschrieben.



Karuna Modellprojekt Um den Schimmel dauerhaft zu beseitigen, muß das Mauerwerk nachhaltig trockengelegt werden. Wichtiger Schritt dabei ist natürlich die Abdichtung von aussen, bei der auch eine neue Horizontalabdichtung ins Mauerwerk eingebracht wird.

Nachdem die Mauern zuerst von Innen abgebrannt und dann im Injektionsverfahren eine feuchtigkeitssperrende Flüssigkeit in die Wand injiziiert wurde, erfolgt jetzt die Sanierung der Kellerwände von aussen. Zuerst wird das Fundament freigelegt, mechanisch gereinigt und dann wird eine langlebige Sperrschicht auf die Aussenmauern aufgebracht, die das eindringen von Feuchtigkeit verhindern wird.

Das sind die einzelnen Arbeitsschritte: 

– Freilegen des Mauerwerks durch Ausschachten

– Reinigung mit Hilfe von Hochdruckreinigern

– Entfernen alter Bitumenbeschichtungen von den Ziegeln

– Anlegen von Bohrlöchern für das Bohrloch-Injektionsverfahren

– Einbringen von Kieselsäure-Esther in die Bohrlöcher

– Aufbringen einer Haftbrücke auf das Mauerwerk

– Aufbringen einer wassersperrenden Dickbeschichtung auf die Flächen, die Erdberührung haben


doit-tv Video-Tipp

Auch aus einem Altbau kann man ein Niedrigenergiehaus machen – wie das Beispiel der 100 Jahre alten Schule im Berliner Bezirk Pankow zeigt. Das Projekt Karuna.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen