Images Stories New G6 Ga20061025155129 1

Wenn Tapeten trotz sorgfältigen Arbeitens und ausreichendem Einkleistern nicht richtig sitzen, liegt es meist an der fehlenden Vorbereitung. Selbermacher, die tapezieren wollen, sollten sich zuerst mit der Beschaffenheit ihrer Wand befassen und dann die geeignete Grundierung wählen.

Damit Tapete und Kleister leicht verarbeitet werden können und fest auf der Wand haften, ist eine sorgfältige Untergrundvorbereitung notwendig. Wichtig ist vor allem das Grundieren, um eine stabile Haftbrücke zwischen Wand und Tapete zu schaffen.

Alte und neue Putze grundieren

Sandige Untergründe, wie Altbauwände sie häufig aufweisen, müssen unbedingt grundiert werden, damit die mineralische Struktur gefestigt wird. Für neue Putze ist ein normaler Tiefengrund nicht geeignet, hier bietet sich eine Imprägnierung an, die für einen genügenden Ausgleich sorgt. Auf grundierten Wänden haften die Tapeten später dauerhaft, und sie lassen sich beim Tapezieren auch besser und länger korrigieren. Schwierig ist es, wenn eine Oberfläche gar nicht oder nur schwach saugend ist. Das ist bei Lack- oder Kunststoffoberflächen der Fall. Mit einem Haftvermittler kann man für eine Haftbrücke sorgen, auf der Kleister und Tapete später sicher halten.

Grundieren im Trockenbau

Platten aus Gipskarton werden zur Wandsanierung und im Neubau eingesetzt. Ihre Oberfläche ist sehr saugfähig und muss darum vor dem Tapezieren unbedingt mit einer speziellen Grundierung gestrichen werden. Der Tapeziergrund reguliert die Saugfähigkeit und schützt die Kartonoberfläche vor Beschädigungen.

Der Workshop zeigt das Grundieren auf unterschiedlichen Untergründen. Ein optimales Tapezierresultat erreicht man nur, wenn Wände entsprechend vorbehandelt werden. Das Aufbringen einer Grundierung ist zwar ein zusätzlicher Arbeitsgang, dafür braucht man sich aber um aufgeplatzte Nähte und Kanten in den nächsten Jahren keine Sorgen zu machen.

R611

Merken

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Mehrere Möglichkeiten für Grundierung
    Hallo,
    vielen Dank für das Interesse und die Frage. Da wir von Herstellern unabhängig berichten, verzichten wir hier darauf, Markenempfehlungen zu nennen. Aber grundsätzlich eignen sich Acryl Tiefengrund oder auch Putzgrundierfarbe.
    Gutes Handwerken wünscht
    die doit-tv Redaktion

  2. Neuputz grundieren
    Hallo!
    Ich hab da mal ’ne Frage.
    Welches Mittel ist denn wohl empfehlenswert um des Putz eines Neubaus zu grundieren? Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.