Überspringen zu Hauptinhalt

Weltweit sind die Fischbestände massiv bedroht – das bekommen jetzt auch die USA zu spüren: Die Wildlachs-Bestände an der US-Westküste sind stellenweise fast komplett verschwunden.

Die Behörden wollen die Fischerei nun verbieten, noch bevor die Saison richtig begonnen hat. Im vergangenen Jahr sind nur 90.000 ausgewachsene Tiere zum Laichen in den Sacramento River, aus dem rund 80 Prozent des vor der kalifornischen Küste gefangenen Wildlachses stammen, zurückgekehrt. Wenn weniger als 120.000 Lachse zum Laichen kommen, verbieten die Behörden üblicherweise den Fischfang.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen