Rauhfaser Classico – Körnung 52

Rauhfasertapeten werden nach ihrer Körnung unterschieden. Der Klassiker ist dabei die Körnung 52, es gibt aber auch schwächer gekörnte Tapete, die sehr gut für kreative Wandtechniken geeignet sind.

Deutschlands beliebteste Wandbekleidung ist die Rauhfaser-Tapete, sie ist vor allem bei Heimwerkern die absolute Nummer Eins.

Rauhfasertapeten werden nach ihrer Körnung unterschieden. Der Klassiker ist dabei die Körnung 52 – die meisten von uns würden wohl sagen: so sieht eine Rauhfasertapete aus. Es gibt aber auch schwächer gekörnte Tapete: z.B. ist eine Körnung 40 sehr gut für die Bearbeitung mit kreativen Wandtechniken wie der Wischtechnik geeignet. Eine Körnung 20 unterscheidet sich kaum noch von sauber aufgebrachtem Innenputz.

Die größeren Körnungen bis zur Rauhfaser 80 werden dagegen für eher rustikale Gestaltungen verwendet. Schwere Eichenmöbel können vor rauher Tapete noch mehr Eindruck….

Rauhfaser als Vliestapete. Aber auch der Klassiker der Tapeten wird immer weiterentwickelt. Inzwischen gibt es auch vorgestrichene Raufaser (Raufaser Color) und einfacher zu tapezierende Vliestapete in Raufasermuster die oft als Rauhvlies oder Vlies-Rauhfaser im Handel angeboten werden. Rauhfaser kann mit Dispersionsfarbe, auch mehrfach, überstrichen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.