Überspringen zu Hauptinhalt
Weinflaschen Im Weinkeller

Wird Wein nicht richtig gelagert, leidet darunter seine Qualität. Im schlimmsten Fall verdirbt er. Für die ideale Lagerung müssen auch beim Wein einige Punkte beachtet werden. Wohnungen, deren Keller oder Wohnraum nicht feucht sind, finden sich heutzutage meist in den Neubauten. Die Weinflaschen sollten überwiegend im Liegen gelagert werden. So bleibt der Korken feucht. Lagern die Flaschen über längere Zeit stehend, kommt es zur Austrocknung des Korkens. Das führt zum Eindringen von Luft durch den Kork in die Flasche. Es kommt zur Oxidation des Weins. Wichtig ist zudem, dass der Wein dunkel gelagert wird.

Wein im Kühlschrank

Möchten Sie Wein für einen kurzen Zeitraum lagern, reicht der Kühlschrank aus. Er sollte dort allerdings nicht zu lange verbleiben, da der Korken sonst leidet. Er verliert seine Elastizität. Eine gute Alternative ist ein Weinkühlschrank. Passende Modelle finden Sie im Internet, zum Beispiel auf weinkuehlschrankshop.de. Ein normaler Kühlschrank ist auf Dauer gesehen zu kalt, um den Wein dort länger unterzubringen. Wein sollte bei einer Temperatur zwischen 10 und 15 Grad gelagert werden. Möchten Sie nur ein paar Flaschen kühlen, die in kürzester Zeit genossen werden, dann ist ein handelsüblicher Kühlschrank für die Kühlung ausreichend.

Der Weinkeller

Der perfekte Ort für die Weinlagerung ist der Weinkeller, dazu muss er aber einige Voraussetzungen erfüllen. Genauso, wie ein ansprechendes Schlafzimmer für Sie von Bedeutung ist, sollte es auch bei der optimalen Weinlagerung der Fall sein. Wein ist sehr empfindlich. Er liebt kühle Orte, die nicht zu trocken sind. Zwischen 10 und 15 Grad sind ideal für den Wein. Herrschen im Weinkeller 18 Grad, schadet das dem Wein in der Regel nicht. Es finden sich nur noch selten Räume, in denen ein natürliches Klima vorzufinden ist. Dies sind ältere Gebäude. Möchten Sie Ihren Wein im Keller lagern und der Keller erfüllt diese Anforderungen nicht, kann auch ein Luxus Kühlschrank alle Voraussetzungen erfüllen. Haben Sie einen Raum, den Sie ganz als Weinkeller nutzen können, mauern Sie, bevor Sie ihn zum Weinkeller machen, das Kellerfenster zu. Heizungsrohre, die sich im Raum befinden, müssen isoliert werden und bauen Sie am besten eine Klimatür ein, so herrschen im Keller ideale Bedingungen. Die meisten der Weine sollten nicht länger als fünf Jahre gelagert werden. Ein Kellergewölbe ist der perfekte Weinkeller. Er gehört weiterhin zu den beliebtesten und weit verbreiteten Möglichkeiten für die Lagerung von Wein.

Der perfekte Weinkeller liegt unterirdisch. Winzer arbeiten immer noch mit ihnen. Unterirdisch gelagert kann Wein in idealen klimatischen Verhältnissen gelagert werden. Bei Winzern befindet sich dort der fertige Wein. Er ist in Tanks, Fässern oder Flaschen abgefüllt. Sie sind zudem perfekt für Weinverkostungen oder Besucherführungen, aufgrund der besonderen Atmosphäre, die sie versprühen, geeignet. Die kühlen Temperaturen sind ideal und es fällt kaum Licht hinein. Weinkeller daheim liegen vielfach im Erdgeschoss, dort kommen dann technische Hilfsgeräte zum Einsatz, wie Kühl- oder Klimaanlagen, um die perfekte Umgebung zu schaffen. Sind die Voraussetzungen erfüllt, ist ein Weinkeller immer noch der beste Ort, um den Wein zu lagern, aber wer kann heute schon von sich behaupten, dass er immer einen Weinkeller zur Verfügung hat.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen