Überspringen zu Hauptinhalt
Eckventil Für Waschbecken Einbauen

Nachdem Micha im ersten Teil die Eckventile mit Hilfe von Feuer und Hitze ausbauen konnte, werden jetzt die neuen Eckventile eingesetzt. Micha zeigt, wie die Gewinde richtig abgedichtet werden und hat auch dafür wieder ein paar nützliche Tipps!

Wußtet ihr zum Beispiel, das man das Gewinde mit einer Stahlsäge aufrauen sollte, wenn man für die Abdichtung der Eckventile Teflonband benutzt? Das Gewinde des Eckhähnchen muss mit Teflonband abgedichtet werden, damit es nachher dicht im Wandanschluss steckt – und wenn wir das Teflonband um das unbearbeitete Gewinde legen würde, könnte es beim Eindrehen mitrutschen und würde seine Dichtfunktion verlieren.

Rosette zuerst über Gewinde schieben!

Als erstes müssen wir aber die Rosette über das Gewinde schieben, nachdem wir vorher die blaue Schutzfolie abgezogen haben. Das funktioniert nur, wenn wir das Teflonband noch nicht um das Gewinde gelegt haben – dann wäre es nämlich zu dick!

Eckventil abdichtenWichtig ist beim Auflegen des Teflonbandes, dass die erste Lage ganz vorne auf dem Gewinde ansetzt! Fünf bis sechs Lagen reichen völlig aus – das Band bleibt beim Eindrehen jetzt an den von der Stahlsäge hervorgerufenen kleinen Kratzer hängen und damit sind wir sicher, das das Eckhähnchen nachher dicht ist.

Eckventile nicht zu fest einschrauben

Zum Einschrauben brauchen wir einen 17er Maulschlüssel, den wir in der Mitte des Eckventils auf den abgeflachten Seiten ansetzen können. Jetzt heißt es, vorsichtig arbeiten: Die Ventile müssen fest eingeschraubt werden, es gibt aber keinen «Anschlag», bei dem man merkt, das sie fest sind! Wenn es also allmähliche schwerer geht, dann kann man schauen, ob das Gewinde schon zu einem guten Teil eingeschraubt ist – dicht ist das Ganze dann sicher schon, dank des Dichtbandes und des aufgerauten Gewindes.

Die Anschlüsse der Eckventile sollten nach oben stehen, weil dort ja auch die zuführenden Wasserschläuche angebracht werden. Also Vorsicht, immer in dieser Position erstmal überlegen, ob das nicht schon reicht, oder ob ihr wirklich noch weiterdrehen wollt, denn dann müsst ihr noch eine ganze Umdrehung schaffen. Und zurückdrehen solltet ihr auf jeden Fall vermeiden, das kann zu undichten Anschlüssen führen.

Für die Übergangsverschraubung zu den Wasserleitungen die zum Hahn führen, brauchen wir noch einen 19er Schlüssel, der sollte also schon bereit liegen.

Im Video wird der Einbau Schritt für Schritt gezeigt und von Micha dabei genau erläutert.


doit-tv Videoreihe

Videoworkshop: Micha hilft: Armaturen austauschen
Dieser Beitrag hat 7 Kommentare
  1. Habe heute im Baumarkt ein „selbstdichtendes“ Eckventil gekauft. Es hatte in der Mitte des Gewindes eine rote Gummidichtung eingebaut. Kein Rumgefummel mit Hanf oder Silkonband. Einfach reinschrauben und dicht ist.

  2. Hanf ist gut…
    Ja, Hanf ist auch gut und dicht. Er erfordert nur etwas mehr Gefühl beim Verarbeiten: Hanf muss sauber um das Gewinde gelegt und eingerieben werden und darf nicht überdreht werden.
    Aber dicht sollte es auch mit einem Dichtband werden. Das hilft sicher nicht viel, aber so von ferne können wir leider nur raten, alles noch mal rauszuschrauben und ruhig noch einmal zu versuchen…
    Viele Glück!
    Die Redaktion

  3. Hmmmm
    Hab alles genaus so gemacht, aber bei mir wird das einfach nicht dicht!!!
    Hab schon mit Bayerischer Urgewalt angezogen… nichts. Tropft immer vor sich hin. Ist nich Hanf besser?

  4. danke für die Hilfe
    danke für die gute praktische Hilfe.
    War vorallem gut zu sehen und alle Arbeitsschritte gut nachzuvollziehen. Die Sprache war auch deutlich – langsam und gut verständlich!
    Gruß
    Robert

  5. Danke Micha!!
    Hallo Micha, nach langem suchen und rumprobieren, warum unsere Waschmaschine nicht mehr läuft, kam uns die Idee, dass es an dem Eckventil liegen könnte…da wir überhaupt keine Ahnung hatten wie man dieses austauscht, sind wir dann auf deine viedeos gestoßen und….es hat alles super geklappt. Wir waren wirklich erstaunt, dass alles dicht war und es mit deinen Erklärungen im Grunde auch gar nicht so schwer war…vieln, vielen Dank dafür !!

    Lieben Gruß,

    Cora und Michel aus Hannover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen