Überspringen zu Hauptinhalt
Hochzeitskarten Selbst Gestalten: Was Ist Wichtig?

Der Termin steht, die Hochzeitsplanung beginnt. Als Erstes sollte man als Brautpaar alle Karten von der Einladung bis zum Menü gestalten. Was man dabei beachten sollte, erklären wir in diesem Artikel.

Der Termin steht, die Hochzeitsplanung beginnt. Als Erstes sollte man als Brautpaar alle Karten von der Einladung bis zum Menü gestalten. Was man dabei beachten sollte, erklären wir in diesem Artikel.

Hochzeitskarten sollten persönlich sein

Es ist egal, ob man sie für einen kleinen Kreis von Hand bastelt oder sie professionell drucken lässt. Wichtig ist nur, dass man sich für eine Gestaltungsrichtung entscheidet: entweder man bastelt selbst oder man lässt drucken. Tischkarten selbst zu schreiben, aber die Menükarten drucken zu lassen, wirkt etwas chaotisch. Alle Karten für die Hochzeit sollten zudem die persönliche Note des Brautpaares tragen. Sich einfach für einen Standardsatz vorgefertigter Karten mit unpersönlichem Text zu entscheiden, könnte ein Fehler sein. Hochzeiten sind nicht wie Sektempfänge bei einer Museumseröffnung. Hier kommen Menschen zusammen, die mit dem Brautpaar befreundet oder verwandt sind. Nicht nur die Aufmachung, sondern auch der Text sollte liebevoll und mit Bedacht ausgewählt werden. Dabei kann man sich ruhig etwas Zeit lassen.

Professionell drucken lassen: Das spart auf jeden Fall viel Arbeit und ist für größere Gästezahlen sehr ratsam. Man hat schon genug andere Dinge zu planen. Im Internet gibt es Kartenanbieter, bei denen man Einladungen oder Save the Date Karten selbst gestalten kann. Man wählt dabei aus einem großen Angebot die besten Designs aus und kann sie sich mit fertigem Text als Muster zuschicken lassen.

Karten selbst basteln: Wer die Karten selbst basteln möchte, sollte vorher abschätzen, wie viel Zeit und Aufwand benötigt werden. Mit kreativem Werkzeug wie Motivstanzern, Stempeln oder farbigen Lackstiften kann man schnell und unkompliziert Karten selbst gestalten. Für eine geringe Gästeanzahl bis 40 Personen ist das noch möglich. Bei den Einladungskarten ist es wichtig, dass sie flach bleiben. Aufgeklebte, plastische Verzierungen sind unpraktisch für den Versand und können das Porto erhöhen.

Tipp: Wenn man die Umschläge bedruckt, statt sie per Hand zu adressieren, kann man die Einladungen als Serienbrief günstiger verschicken.

Diese Kartenarten sind für die Hochzeit relevant

Mit diesen Kartenarten sollte man sich näher auseinandersetzen. Einige sind optional, hier kommt es auf die persönlichen Vorlieben und das Budget an:

  • Save the Date: meist als Postkarten für die Vorabankündigung des Termins
  • Einladungskarten: sind das Kernstück, damit wird die Feier präsentiert; Mustertexte zur Anregung findet man z. B. hier.
  • Dankeskarten: Ebenfalls sehr wichtig, will man die Hochzeit professionell abschließen
  • Tischkarten: helfen allen Gästen, sich im Saal zurechtzufinden; Gruppen, die sich kennen und verstehen, nicht getrennt setzen
  • Menükarten: ein schöner Zusatz, hier sollte vor allem die Getränkeauswahl verzeichnet sein

Bild: © Creatas Images/Thinkstock

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen