Überspringen zu Hauptinhalt
Kreative Ideen Zur Wandgestaltung

Es muss nicht immer Tapete sein! Und schon gar nicht die Einfarbige, denn um den eigenen vier Wänden Leben einzuhauchen, können jene auch ruhig mal mit kreativen Ideen aufgepeppt und verschönert werden.

Es muss nicht immer Tapete sein! Und schon gar nicht die Einfarbige, denn um den eigenen vier Wänden Leben einzuhauchen, können jene auch ruhig mal mit kreativen Ideen aufgepeppt und verschönert werden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und erlaubt ist alles, was gefällt und den Wohnraum nach ganz persönlichem Empfinden lebenswerter gestaltet.

Nicht mehr zeitgemäß: Weiße Wände

Die Zeiten, als das Wohnzimmer noch an allen vier Wänden mit schlichter, weißer Farbe bemalt wurde, sind endgültig vorbei. Selten war das Prädikat "klassisch" so langweilig wie beim Tapezieren, denn Einfarbigkeit und vor allem das freudlose Arztpraxen-Weiß gelten mittlerweile als altmodisch, ausgedient und ungemütlich. Der Mut zur Farbe hingegen liegt eindeutig im Trend! Und auch wer sich unsicher ist und einer übermäßigen Kolorierung eher skeptisch gegenübersteht, kann mit wenigen Handgriffen und ohne großen Aufwand mühelos für Akzente sorgen. Zwar sind einem theoretisch keinerlei Grenzen in der Gestaltung des Wohnzimmers gesetzt, dennoch empfiehlt es sich, statt alles kunterbunt zu streichen, sich auf ein paar harmonierende Wandfarben zu beschränken. Denn eine übermäßige Verwendung verschiedener Farben bringt unnötige Unruhe und damit auch seelischen Stress mit sich; und das in einen Raum, in dem es eigentlich ruhig und gemütlich zugehen sollte.

Farbige Akzente setzen

Struktur und Klarheit der Wandfarben bringen einfache Muster auf einfarbigen Grund. Eine Handvoll Linien oder Kreise verschiedener Größen sind in wenigen Minuten zu bewerkstelligen und verleihen dem Raum eine ganze neue Spannung, ohne dabei aber hektisch oder überladen zu wirken. Auch abstraktere und ungewöhnlichere Formen sind geeignet, wenn man es nicht übertreibt. Echte Symbole, Motive, Bilder oder gar Malereien sind zwar für Kinderzimmer ideal, reißen in Wohnzimmern allerdings jede Aufmerksamkeit auf sich, setzen den Raum in ein Ungleichgewicht und machen jegliche Atmosphäre, die etwa von schicken Möbeln, einem Kamin oder Blumendeko ausgehen, zunichte. Durch farbige Akzente setzen Sie ihren Wohnraum neu in Szene, verleihen ihm Individualität und stellen Ihre kreative Ader zur Schau. Besucher werden davon beeindruckt sein und immer gerne wiederkommen.

Gewagter Trend für Wände: Optische Täuschungen

Ein neuer Trend geht dahin, Wände mit täuschend echten Objekten zu verzieren, bei denen man auf den ersten Blick denkt, sie wären real. Fotorealistische Stühle, gedeckte Tische, Skulpturen oder Gemälde, die zur eigentlichen Einrichtung des Zimmers passen, sorgen nicht nur für ein vergrößertes Raumempfinden, sondern auch für staunende und verwunderte Gäste, die die Malereien zunächst für echt halten und erst bei genauerer Betrachtung oder beim Danach-Greifen den Schwindel durchschauen werden. Derartige optische Täuschungen sind zwar innovativ, für das Anfertigen der Zeichnung muss allerdings ein echter Künstler engagiert werden, der sein Werk versteht. Überlegen Sie genau, ob Sie diesen Trend mitgehen wollen und sich der Aufwand lohnt, denn der Witz solcher Fake-Möbel wird sich nach gewisser Zeit abnutzen.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen