skip to Main Content
Tipps Und Tricks Für Den Auftritt Vor Der Kamera

Selbstgedrehte Videos und Tutorials sind tolle Möglichkeiten, um Projekte in Haus und Garten mit anderen zu teilen und sie zu inspirieren. Damit der Clip am Ende auch gelingt, sollte man sich vorher ein wenig Know-how anlesen und den Auftritt vor der Kamera proben.

Videos drehen wie ein Profi

Vor dem ersten Auftritt vor der Kamera ist vermutlich jeder ein bisschen nervös. Um dennoch einen guten und selbstbewussten Eindruck zu machen, kann man sich vorab ein paar Tipps von den Profis holen. Schauspieler und Moderatoren mussten schließlich auch erst ein bisschen üben, bis sie sicher vor der Kamera auftreten konnten. Hilfreiche Tipps findet man online auf Coaching-Seiten. Neben dem Blick in die Kamera, um dem Zuschauer Augenkontakt zu suggerieren, sind auch die Art zu sprechen und die Körpersprache von entscheidender Bedeutung. Wer sich anfangs noch etwas unsicher fühlt, wird feststellen, dass alles nur eine Übungssache ist und man mit jedem weiteren Video immer mehr Selbstsicherheit gewinnt. Die theoretische Grundlage kann man sich in Tutorials aneignen, um selbst Videos wie ein Medienprofi drehen zu können.

Die Arbeit hinter den Kulissen

Die Arbeit vor der Kamera ist allerdings erst die halbe Miete, denn auch die Vor- und Nachbereitungen hinter den Kulissen sollten nicht unterschätzt werden. Vor dem Dreh sollte ein Konzept gestaltet werden. Ein Manuskript kann helfen, den roten Faden nicht zu verlieren und sorgt dafür, dass in der anfänglichen Unsicherheit nichts vergessen wird. Das Setting sollte ebenfalls sorgfältig ausgesucht und vorbereitet werden. Soll es zum Beispiel ein Video-Workshop zum Renovieren oder Umbauen werden, ist die dekorative Gestaltung des Hintergrundes nicht unbedingt vorrangig. Bei Bastel-Tipps oder Videos zu Dekorationen lassen eine indirekte Beleuchtung und frische Blumen das Setting strahlen. Ein Großteil der Arbeit nimmt auch die Bearbeitung des Drehmaterials in Anspruch. Anleitungen zum Schneiden des Videos findet man ebenfalls im Netz.

Sich in Film- und Fernsehproduktionen als Darsteller ausprobieren

Wer Spaß dabei hat, vor der Kamera zu stehen, kann seine Leidenschaft auch einmal als Statist, Komparse oder Kleindarsteller in Film- und Fernsehproduktionen ausprobieren. Dafür kann man sich online kostenlos bei Agenturen in der Datenbank registrieren. Eine der größten deutschlandweiten Datenbanken für Darsteller findet man bei der Casting-Agentur Blank&Biehl. Mehr als 38.000 Darsteller sind in ihrem Pool eingetragen und nicht alle von ihnen sind ausgebildete Schauspieler. Bewerben kann sich jeder, der möchte, und wer schon für kleine selbstgedrehte Videos und Tutorials vor der heimischen Kamera stand, kann bereits erste Erfahrungen vorweisen.

Bild 1: ©istock.com/Anchiy  Bild 2: ©istock.com/dpmike

Back To Top