Sicheres Heimwerken

Das Gefühl, etwas mit seinen eigenen Händen geschaffen zu haben, ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Doch gerade beim Heimwerken passieren sehr schnell Unfälle, die es durch einfache Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen bzw. durch entsprechende Schutzkleidung zu verhindern gilt.

Das Gefühl, etwas mit seinen eigenen Händen geschaffen zu haben, ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Doch gerade beim Heimwerken passieren sehr schnell Unfälle, die es durch einfache Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen bzw. durch entsprechende Schutzkleidung zu verhindern gilt. Einfache Vorsichts- und Schutzmaßnahmen können beim Heimwerken für ausreichend Schutz und Sicherheit bei den verschiedensten Tätigkeitsbereichen bieten. Doch viele Heimwerker unterschätzen die Arbeit mit elektrischen Maschinen, spitzen Gegenständen oder giftigen Substanzen und halten sich nicht an die vom Hersteller vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen.

Welche Sicherheitsmaßnahmen sind im Heimwerkerbereich notwendig?

Der Arbeit im eigenen Heim lassen sich grob folgende Tätigkeiten mit Gefahrenpotenzial zuordnen:

  • Arbeiten unter Lärmbelästigung
  • Sägen und Schleifen
  • Gefahrstoffe und Atemschutz
  • Arbeiten in Höhen

Jeder dieser Bereiche bedarf individueller Schutzmaßnahmen. Im Folgenden sind die unterschiedlichen Bereiche und deren Schutzmaßnahmen näher beschrieben.

Arbeiten unter Lärmbelästigung

Der Betrieb von Maschinen wie beispielsweise Bohrmaschinen, Bohrhämmer, Sägen oder Rüttelplatten bringen i.d.R. starken Lärm mit sich. Selbst wenn die Arbeit mit Geräten dieser Art nur von kurzer Dauer sein sollte, ist ein ausreichender Schutz des Gehörgangs unabdingbar. Nur geringe Lärmbelastung kann dazu führen, bleibenden Schaden am Gehör zu verursachen. Zur präventiven Vermeidung von Gehörschäden, ist demnach Gehörschutz zu tragen. Hierunter fallen je nach Lärmbelastung entweder Ohrstöpsel oder Lärmschutzkopfhörer die in verschiedensten Ausführungen und Größen im gut sortierten Fachhandel erhältlich sind.

Sägen und Schleifen

Sowohl beim Schleifen als auch Sägen ist es zum Schutz der Augen erforderlich eine Schutzbrille zu tragen. Eine Schutzbrille verhindert, dass abspringende Splitter von Holz oder anderen Materialien ins Auge gelangen und eine Verletzung hervorrufen können. Schutzhandschuhe sind gerade beim Schleifen, ebenfalls als Schutz vor Splittern zu empfehlen. Beim Sägen mit einer Kreissäge, ist wiederum das Tragen von Handschuhen nicht empfehlenswert. Diese könnten sich im Sägeblatt verfangen und so dazu führen, dass die Hand mit ins Blatt gezogen wird. Auch an der Bohrmaschine ist das Tragen von Handschuhen aus demselben Grund nicht empfehlenswert.

Gefahrstoffe und Atemschutz

Das Arbeiten im heimischen Bereich mit Farben, Lacken oder Giftstoffen setzt den Schutz der Augen durch das Tragen einer Schutzbrille, aber auch das Tragen eines adäquaten Atemschutzes voraus. Giftige Dämpfe oder Lösungsmittel werden sonst eingeatmet und kleinere Partikel können sich auf der Lunge festsetzen. Eine dauerhafte Schädigung ist so zu vermeiden.

Arbeiten in Höhen

Bei Arbeiten in der Höhe ist auf einen sicheren Stand der Leiter zu achten. Empfehlenswert ist es, eine zweite Person zum Sichern der Leiter anzuweisen. Ist dies nicht möglich, ist prinzipiell eine Arbeitsbühne zu empfehlen. Hier gewährleistet eine ebene Fläche sicheren Stand und minimiert somit die Gefahr eines Sturzes aus gefährlichen Höhen.

Grundsätzlich bleibt zu erwähnen, dass gerade beim Heimwerken die Gefahren teilweise deutlich unterschätzt werden. Während professionelle Handwerker per Gesetzt verpflichtet sind Schutzbekleidung, wird der Aspekt des Arbeitsschutzes beim Heimwerken sehr oft unterschätzt. Ein wenig mehr Sicherheitsbewusstsein und einfache Maßnahmen können schwerwiegende Unfälle mit bleibenden Schäden verhindern

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.