skip to Main Content
Altes Bad Entkernen Und Abdichten

Bei diesem Umbau soll aus einem 70er Jahre Badezimmer ein modernes Bad mit Regendusche und neuer Badewanne werden. Das Video zeigt die Entkernung und das Abdichten Schritt-für-Schritt.

Die Ansprüche an Badezimmer sind stark gestiegen. Früher sollte das Bad vor allem praktisch sein und nicht viel Platz beanspruchen. Heute möchte man Wellnessoasen, in denen man sich wohlfühlt und gerne längere Zeit aufhält.

Aus einer Nasszelle der 70ger Jahre soll bei dem Umbau des Badeszimmers ein modernes, großzügiges Wellness-Badezimmer werden. Geplant sind helle Fliesen und eine große Regenwasserdusche zum Entspannen. Im Zuge der Sanierung sollen auch gleich alle anderen Installationen modernisiert werden. Der Toilettenspülkasten z.B. soll unsichtbar in der Wand montiert werden. Das spart Platz und lässt den Raum größer wirken.

Wasserdichte Bodenwanne

Badezimmer sanieren Zu den wichtigsten Arbeiten gehört die Bodenisolierung. Beim Einbau ist größte Sorgfalt erforderlich, denn die Bodenwanne aus Bitumenbahnen muss absolut dicht sein. Eine Bitumen-Schweißbahn besteht aus einem Trägermaterial, zum Beispiel Glasvlies, das beidseitig mit Bitumen beschichtet wird

Neuer Estrichboden im Bad

Nach dem Verschweißen der Isolierung kann der Estrich angesetzt werden. Man verwendet Estrichbeton, der bereits fertig vorgemischt erhältlich ist. Wichtig ist das richtige Verhältnis von Wasser zu Estrichmischung, denn der Estrich muss erdfeucht werarbeiet werden. In die ca. 7cm starke Estrichschicht werden Moniermatten eingebettet. Sie verhindern das Reissen des Bodens. Anschließend wird der fertige Estrich über drei Tage nachgewässert, damit er langsam durchhärtet.

Nun kann mit den Verputzarbeiten begonnen werden. Die Decke und die später ungefliesten Wandbereiche werden mit einem speziellen Feuchtraumspachtel geglättet und isoliert und mit wasserdichtem Sperrgrund behandelt.


doit-tv TIPP:

Achten Sie unbedingt auf das richtige Mischungsverhältnis: Ein zu hoher Wasseranteil beim Ansetzen des Estrichs würde zu einer beschleunigten Aushärtung und zu hoher Spannung im Boden führen. Risse sind dann wahrscheinlich.

609-2

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. schlau,schlau…
    Du mußt die Latten dann aber wieder entfernen – sonst faulen sie später weg und Du kannst neuen Estrich legen. Die Kunst ist, die Leerräume(wo die Latten lagen)wieder aufzufüllen und trotzdem die exakt nivellierte Fläche zu halten.
    Das geht ganz gut, wenn man den Estrich vorher einen Tag anziehen läßt und dann erst die Hölzer entfernt.

  2. Hilfslattung
    Um den Estrich leichter auf ein einheitliches Niveau zu bringen, kann man Latten einlegen (Wasserwaage!) und auf den Latten abziehen. Nur mal so’n Tip…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top