Wärmedämmung

Wer eine Zwischensparrendämmung im Dach selber machen will, sollte sich auskennen oder beraten lassen – besonders die luftdichte Verklebung ist keine leichte Aufgabe.

Für die Zwischensparrendämmung im Dach gibt es verschiedene Dämmsysteme, die auch im Baumarkt für Heimwerker angeboten werden. Wichtig sind Vorkenntnisse oder ausreichende Beratung.

 WärmedämmungDas Dämmen von Dach und Wänden ist zwar eine verantwortungsvolle Aufgabe – sie kann aber auch von Heimwerkern erledigt werden. Man sollte sich natürlich vorher über die Verarbeitung genau informieren, z.B. auf Seminaren, die von verschiedenen Herstellern immer wieder in vielen Baumärkten angeboten werden. Zu einer fachmännischen Dämmung braucht man nicht nur einen geprüften Dämmstoff, sondern ein ganzes System aus Dämmung, Folie und Klebern.

Die absolut dichte Verklebung ist wichtig! Bei der Arbeit sind das fugendichte Einbauen des Dämmstoffes und die luftdichte Verklebung der Dampfbremsfolie absolut wichtig. Gerade die Verklebung der Folie untereinander und an den angrenzenden Bauteilen muss sehr sorgfältig ausgeführt werden. Schon kleinste öffnungen können im Winter dazu führen, dass die warme Innenluft durch das Luftdruckgefälle nach außen geradezu abgesaugt wird. Um die Gefahr von Verarbeitungsfehlern zu vermeiden, sollte man darum Dämmstoffe möglichst im System und von einem Hersteller erwerben.

Scheuen sie sich nicht, einen Bauberater oder auch einen Handwerker zu Rate zu ziehen – eine falsche oder unzureichende Verarbeitung würde die Wirkung der gesamten Dämmung in Frage stellen.

Materialliste:

  • Dämmstoff in Stärken zw. 80mm und 160mm
  • Dampfbremsfolie
  • Klebeband zum Verkleben der Folie untereinander und mit angrenzenden Bauteile

B-502-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.