Überspringen zu Hauptinhalt
Sanierungsvlies

Viele Heimwerker werden beim Renovieren von der Aussicht gebremst, nach einem Auszug oder dem nächsten Trendwechsel Wandgestaltungen wieder entfernen zu müssen. Sanierungsvliese bieten eine einfache Lösung.

Tapezieren Wer bisher auf die Anwendung kreativer Wandtechniken wie dem Verspachteln der Wand verzichtet hat, weil er z.B. in einer Mietwohnung wohnt und den Rückbau scheut, für den gibt es jetzt Lösungen im Baumarkt: Dort werden neben herkömmlichen Vliestapeten nun auch spezielle Vliese zum Sanieren oder als Untergrund für die Wandgestaltung angeboten.

Tapezieren Das Trendvlies zeichnet sich durch einfache und schnelle Handhabung aus, da die Bahnen in Wandklebetechnik, das heißt trocken auf die mit Kleister versehene Wand, aufgebracht werden können. Da die Vliesfasern dimensionsstabil sind, können sie zudem ohne vorherige Einweichzeit direkt auf Stoß verarbeitet werden.

Tapezieren Neben der unkomplizierten Handhabung hat es aber vor allem einen entscheidenden Vorteil: Sollte doch wieder eine Veränderung anstehen, lässt sich die Tapete beim neuerlichen Renovieren – sogar samt dem Putz – leicht und rückstandslos entfernen. Dies ist besonders für Mieter interessant: Der ursprüngliche Zustand der Wand lässt sich leicht wieder herstellen.

Einfach das Trendvlies trocken von der Wand abziehen – fertig.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Putz auf dem Vlies
    Hallo,

    der Satz „.. samt dem Putz“ heißt: Wenn man auf das Sanierungsvlies einen Zier- oder Reibeputz aufgebracht hat, dann kann man diesen Putz ganz einfach entfernen, in dem man nur das Sanierungsvlies von der Wand abzieht.
    Hoffentlich war das jetzt verständlicher… 🙂
    Die Redaktion

  2. Trendvlies
    „…lässt sich die Tapete beim neuerlichen Renovieren – sogar samt dem Putz – leicht und rückstandslos entfernen“. Wie ist „samt dem Putz“ zu verstehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen