skip to Main Content

Wer Wärmeenergie einsparen möchte, hat im Eigenheim meist ein ganz konkretes Problem: Durch die alten Fenster und Rolläden-Systeme wird Wärme nach außen abgegeben und der Wind dafür hineingelassen. Wer seine Rolläden modernisiert oder gleich neue einbauen lässt, verhindert nicht nur das Einströmen von Wind durch die veralteten Gurtöffnungen, sondern verbessert gleichzeitig auch die Isolierung. Deshalb raten wir generell zum Einbau hochwertiger Rolläden.

Wer Wärmeenergie einsparen möchte, hat im Eigenheim meist ein ganz konkretes Problem: Durch die alten Fenster und Rolläden-Systeme wird Wärme nach auflen abgegeben und der Wind dafür hineingelassen. Wer seine Rolläden modernisiert oder gleich neue einbauen lässt, verhindert nicht nur das Einströmen von Wind durch die veralteten Gurtöffnungen, sondern verbessert gleichzeitig auch die Isolierung. Deshalb raten wir generell zum Einbau hochwertiger Rolläden.

Alte Gurtöffnungen sanieren

Wer einen Altbau besitzt und/oder bewohnt, kennt das Problem wahrscheinlich nur zu gut. Fenster und veraltete Rolläden sind die Hauptproblemzonen der Wärmeisolierung. Durch undichte Stellen wie zum Beispiel mangelhaft abgedichtete Fenster oder ältere Rolladen-Gurtöffnungen entweicht Wärmeenergie und mitunter pfeift einem auch ein kaltes Lüftchen um die Ohren. Eingedenk der Tatsache, dass das Hochdrehen der Heizung – und sei es nur um ein einziges Grad – die Heizkosten immens in die Höhe treiben kann, wirkt sich ein derartiges Wärmeleck natürlich auch negativ auf die Brieftasche aus. Auf den ersten Blick fällt kaum auf, dass über die Gurtführung der Rollläden schleichend Wärme aus dem Raum davonzieht. Tatsache ist aber, dass die Gurtöffnung ohne Verblendung Zugluft und Kälte ins Innere der Wohnung einlässt und kostbare Wärme nach draußen leitet. Hält man ein Streichholz oder ein Räucherstäbchen an die Öffnung, dann wird einem schnell klar, dass hier etwas ganz und gar schief läuft. Es lässt sich hin und wieder auch beobachten, dass Ameisen und andere Insekten diese Öffnungen als ihre persönlichen Eingänge in die Wohnung nutzen. Durch das Entweichen der Raumluft können pro Stunde bis zu zwei Kubikmeter beheizter Luft verloren gehen. Bei einem Haus mit 15 alten Rollladenkästen bedeutet das pro Stunde rund 30 Kubikmeter. Das ist gleichzusetzen mit dem kompletten Rauminhalt eines mittelgroflen Wohnzimmers. Besonders ökonomisch ist das natürlich nicht. Was kann also getan werden? Abhilfe schafft die sogenannte Sanierungsgurtführung mit zweifacher Bürstendichtung innen und Zellkautschukdichtung an der Verbindungsfläche. Durch diese einfache Vorrichtung wird im Schnitt etwa 95 Prozent der bisher an der Öffnung verlorengegangenen Energie einbehalten.

Rolläden als Energiesparwunder

Moderne Ausführungen mit Somfy Rolladen Motorisierung, die also gar keine Gurte und demensprechende Öffnungen mehr benötigen, sind im Sinne der Energieersparnis sehr zu empfehlen. Tagsüber kann die Wärme des Sonnenlichtes das Zimmer nach Bedarf fluten und nachts, wenn es kälter wird und man die Heizung in der Regel etwas drosselt, halten die geschlossenen Rolläden die Wärme in der Wohnung. Man mag es nicht für möglich halten, aber bei korrekter Anbringung kann ein Rolladen den Wärmeverlust am Fenster bzw. an der Tür um bis zu 30 Prozent verringern! Und nicht zuletzt kann der Rolladen natürlich auch vor Einbrüchen schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top