skip to Main Content
Doppelstegplatten Für Heimwerker

In verschiedenen Projekten haben wir schon Doppelstegplatten verwendet, z.B. für den Bau eines Gewächshauses. Dazu gab es immer wieder Nachfragen, darum klären wir hier noch einmal die Unterschiede zwischen den Plattenarten:

Was sind Doppelstegplatten und welche Varianten gibt es?

Doppelstegplatten sind entweder aus Polycarbonat oder Acrylglas gefertigt. Dies sind robuste Kunststoffe, die sich auf den ersten Blick kaum von Glas unterscheiden. Sie verleihen Ihrem Balkondach, der Windschutzwand auf der Terrasse oder dem Carport eine hochwertige Note. Zugleich sind sie weit robuster als echtes Glas und werden mit einem Hagelschauer oder winterlichen Schneefällen mühelos fertig. Im Sommer schützen sie hervorragend vor direktem Sonnenlicht, so dass unangenehme Saunatemperaturen auf dem Balkon bei Sonnenschein der Vergangenheit angehören.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Polycarbonat und Acrylglas

Wenn Sie Doppelstegplatten kaufen möchten, haben Sie die Wahl zwischen Polycarbonat und Acrylglas, das mit offiziellem Namen übrigens Polymethylmethacrylat heißt und auch als Plexiglas bekannt ist. Acrylglas wirkt etwas edler als Polycarbonat, ist jedoch auch teurer und nicht ganz so bruchfest. Acrylglas ist beispielsweise zur Überdachung eines windgeschützten Balkons eine gute Wahl oder wenn Sie Ihre Terrasse mit seitlichen Windschutzwänden versehen möchten. Für den freistehenden Carport oder ein Gewächshaus am Ende des Gartens ist dagegen eher Polycarbonat zu empfehlen. Eine Gegenüberstellung von Polycarbonat und Acrylglas gibt Aufschluss über die technischen Eigenschaften von Stegplatten, meinbaustoffversand.de hat diese Informationen übersichtlich aufgelistet und für Laien verständlich präsentiert.

Glasklare Transparenz oder nicht?

Die Transparenz der Doppelstegplatten hat großen Einfluss auf die Auswahl. Wirklich glasklare Transparenz erreicht nur Acrylglas. Dies ist überall dort wichtig, wo Sie einen Ausblick genießen möchten. Gestalten Sie zum Beispiel die Terrasse zu einem geschlossenen Wintergarten um, möchten Sie sicher weiterhin durch die neuen Fenster hindurch in den offenen Garten blicken. Denken Sie bei Überdachungen von Bereichen, in denen Sie sich gerne aufhalten, auch an den UV-Schutz. Polycarbonat bietet einen einseitigen UV-Schutz und Acrylglas einen beidseitigen UV-Schutz.

Beim Bau eines Gartenhäuschens oder Carports spielt Transparenz keine so große Rolle. Hier ist es eher wichtig, dass die intensive Sonneneinstrahlung reduziert wird um das Auto oder die gelagerten Dinge nicht unnötig aufzuheizen. Getönte Doppelstegplatten aus Polycarbonat sind dann die bessere Wahl. Varianten mit Infrarot-Reflektionsschicht reduzieren die Sonneneinstrahlung um bis zu 66%. Bei allen Konstruktionen in sehr exponierter Lage ist Polycarbonat ebenfalls die bessere Wahl. Hier können Sie neben Doppelplatten auch Dreifach- und Fünffachplatten wählen, die zum Beispiel heftigen Stürmen und Hagelschauern besser standhalten.

Bild: ©istock.com/Kenny10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top