Überspringen zu Hauptinhalt

Jahr für Jahr ist es immer wieder gleich: Kurz vor Silvester lässt man das bald vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und überlegt sich, was man im nächsten Jahr dann alles anders oder besser machen möchte. Die einen möchten mit dem Rauchen aufhören, die anderen mit Sport beginnen und bei allen ist das Ergebnis nach einigen Wochen sehr ähnlich. Es hat sich meist leider nichts verändert. Woran dies liegt und wie Sie es in Zukunft schaffen können, sich gute Vorsätze zu machen und diese dann auch zu halten, erfahren Sie im Folgenden.

Warum scheitern die meisten Menschen mit ihren Vorsätzen?

Vielleicht gehören Sie selbst dazu oder kennen jemanden, der sich jedes Jahr die schönsten Vorsätze ausmalt und am Ende keinen einzigen davon einhalten kann. Dies liegt in vielen Fällen damit zusammen, dass die Vorsätze übereilt und nicht gut durchdacht beschlossen werden.
Möchten Sie zum Beispiel ihre Wohnung renovieren oder mit dem Sport beginnen?
Dann geben Sie sich nicht mit dieser netten Idee zufrieden, sondern definieren Sie klare Ziele. Möchten Sie fünf Kilo abnehmen, oder einen Marathon laufen können? Bis wann sollen die Ziele erreicht sein und wie würde sich dies positiv auf ihr Leben auswirken?
Je klarer die positiven Gedanken sind und mit dem Vorsatz verbunden werden, umso höher ist ihre Chance, auch langfristig durchzuhalten.
Denn in den ersten Tagen werden Sie vermutlich ohnehin sehr motiviert sein und Gas geben, doch nach einigen Wochen, oder wenn es einmal nicht rund läuft, zeigt sich, wer es wirklich will und sich klare Ziele vorgenommen hat, für die es sich zu kämpfen lohnt.

Setzen Sie sich nicht unter Druck

Positive Veränderungen gehen leider nie von heute auf morgen und mitunter gehören auch einige Rückschläge über die Wochen und Monate mit dazu. Genau dann ist es wichtig, dass Sie sich ihre Ziele noch einmal in Ruhe vor Augen führen und nicht aufgeben. Eine Verletzung beim Sport bedeutet nicht das Ende, sondern lediglich eine Verzögerung.
Bleiben Sie auch in schweren Zeiten motiviert und auf dem neuen Weg. Geben Sie sich Zeit und überfordern Sie sich und ihren Körper nicht. Besonders im Sport ist es wichtig, dass Sie sich Ruhezeiten nehmen, in denen ihr Körper regenerieren kann. Ideal wäre hierfür auch ein Massagesessel, der die Muskulatur lockert und die Regeneration erheblich beschleunigen kann.

Ein Plan hilft durchzuhalten

Oftmals ist es bedauerlicherweise auch so, dass man sich ein großes Ziel setzt, das aber aus der aktuellen Situation quasi unmöglich zu erreichen erscheint. Daher sollten Sie immer darauf achten, ihr Ziel in viele kleine Etappen einzuteilen.
Wenn Sie zum Beispiel in einem Jahr einen Marathon laufen möchten, dann könnte das erste Ziel sein, dass Sie fünf Kilometer in einer bestimmten Zeit laufen. Die Zeit und die Entfernung können Sie dann mit fortlaufendem Training immer weiter steigern, bis Sie sich nach und nach ihrem großen Ziel nähern.
Visualisieren Sie die Etappen am besten auf einem kleinen Plakat oder in einer App. Es ist erstaunlich erfüllend und motivierend, erreichte Ziele „abzuhaken“.
Und genau diese kleinen Erfolgserlebnisse machen auf lange Sicht den Unterschied zwischen denen, die abbrechen und denen, die ihre Ziele erreichen!

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen