Überspringen zu Hauptinhalt
Umzug Perfekt Organisieren

Um Streß und Ärger zu vermeiden sollte ein Umzug gut geplant sein. Mit Umzugsfirma oder Freunden: wir geben Tipps zur richtigen Umzugsplanung.

Die perfekte Organisation des Umzugs

Rund 4,8 Millionen Haushalte in Deutschland wechseln jedes Jahr ihre Wohnung oder ihr Haus. Das bringt in der Regel hohe Kosten von durchschnittlich 1000 Euro, viel Stress und manchmal sogar Ärger mit sich. Darum sollte der Umzug im Vorfeld gut geplant und organisiert werden. Wir erläutern kurz, woran Sie unbedingt denken sollten.

Umzugsfirma oder Freunde

Will man mitsamt seiner Sachen von A nach B umziehen, so schafft man dies in der Regel nicht alleine, sondern ist auf eine kompetente Umzugsfirma oder treue Freunde angewiesen. Für welche der beiden Varianten man sich letzten Endes entscheidet, hängt von der Größe des Umzugs, der verfügbaren Zeit und des verfügbaren Budgets ab. Stressfreier, schneller und bequemer läuft es natürlich mit Hilfe einer Umzugsfirma, die sich komplett um das Einpacken und Abmontieren in der alten Wohnung, den Transport sowie den Einzug in die neue Wohnung kümmert. Die Umzugshelfer sind meist erfahren und schaffen im Eiltempo und dennoch sehr professionell allerlei Möbel und Kisten von einem Ort zum anderen. Selbst kann man an diesem Tag dann nur noch delegieren und die Helfer mit ausreichend Essen und Trinken versorgen.

Hat man allerdings nicht das Geld für einen derart professionellen Umzug, so muss man doch bei Freunden anfragen. Dafür gibt es zwei Taktiken: langfristig planen und Termin verabreden oder die kurzfristige Überrumpelung. Beides hat es was für sich – und wer häufig umzieht wird wohl oder übel zwischen diesen Taktiken wechseln müssen. Auf jeden Fall ist es eine gute Idee, Umzugshelfer, egal ob von einer Firma oder die Freunde, mit belegten Brötchen und Getränken bei Laune zu halten.

Ordnung ist das A und O beim Umzug

Umzug zum Aufräumen nutzen

Für beide Varianten gilt jedoch, dass man strukturiert und ordentlich vorgehen sollte, damit man in der neuen Wohnung auch alles wiederfindet. Das Beschriften und strukturierte Packen von Kartons ist deswegen ein absolutes Muss, schon alleine deswegen, damit die Helfer am Tag des Umzugs die Kisten gleich in die richtigen Zimmer der neuen Wohnung tragen. Packt man weit im Voraus, so kann es auch nicht schaden, eine kleine Liste für jede Kiste am Computer anzulegen und kurz aufzuschreiben, was alles in der Kiste zu finden ist. So behält man garantiert den Überblick und kann sich auch gleich in der neuen Wohnung wieder strukturiert und geschickt einrichten.

Das Drumherum um den Umzug

Rückt dann der Tag des Umzugs immer näher, sind entweder die Freunde oder die Umzugsfirma engagiert und die Kisten gepackt, so sollte man auch für den reibungslosen Ablauf am Tag des Umzugs selbst sorgen. Dazu gehört, dass vor der neuen Wohnung ausreichend Parkmöglichkeiten verfügbar sind, die man bei der Stadt beantragen kann. Hat man den Umzug angemeldet, so darf man auch den Bereich vor der Wohnung absperren und diesen für die Umzugswägen reservieren. Zudem sollte man für die ausreichende Verpflegung der Helfer sorgen. Belegte Brötchen, ausreichend Getränke und Nervennahrung in Form von Schokoriegeln sollten für alle Helfer vorrätig sein! Dann kann nichts mehr schief gehen!

 


doit-tv Videotipps

 

Merken

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen